Ambilight für OpenELEC auf dem Raspberry Pi installieren

Vorraussetzungen

OpenELEC muss auf dem Raspberry Pi installiert sein.

Benötigte Hardware

  • WS2801 RGB LED’s (50Stck.)
  • Netzteil für die LED’s (5V 2A )

Hilfsmittel

  • Lüsterklemme oder Lötkolben inkl. Zubehör
  • kleiner Schlitz-Schraubendreher

Verkabelung

Schritt 1

Die Kabel (Grün, Weiß, Blau) am weiblichen Stecker des LED-Strangs auspinnen. Und wie auf folgenden Fotos erkennbar an den Raspberry Pi stecken.

verkabelung2

verkabelung

Schritt 2

Den Stecker des Netzteils abschneiden (bzw. einen Adapter verwenden) und die Stromleitungen (Rot und Blau) mit den Adern des Netzteils verbinden. Ich habe das mit Hilfe einer Lüsterklemme gelöst.

luesterklemme

Schritt 3

Die LED’s am TV befestigen. Ich habe dies mit selbstklebenden Kabelbinder-Haltern und Kabelbindern gelöst. Alternativ kann man auch einen Rahmen bauen oder eine Pappe verwenden.

ledsamtv

Den Raspberry Pi habe ich mit doppelseitigem Klebeband ebenfalls an den Fernseher geklebt.

Installation

Schritt 1

Boblightd-Add-on in OpenELEC installieren.

Schritt 2

An den PC gehen und folgende URL im Browser aufrufen:

http://dl.dropboxusercontent.com/u/6885567/boblight_50xWS2801_speedy.conf

Den gesamten Seiteninhalt markieren (Strg + A) und kopieren (Strg + C). Anschließend ein neues Textdokument anlegen und den Inhalt einfügen (Strg + V). Das Textdokument unter dem Namen boblight.conf abspeichern.

Hinweis: Wer die LED’s wie ich an der Rückseite des TV anordnet nimmt bitte folgende Datei: Robis-Boblight.conf

Schritt 3

\\deineRaspberryIP\Userdata\addon_data\service.multimedia.boblightd\

im Windows-Explorer (Arbeitsplatz) öffnen und die soeben erstellte boblight.conf in diesen Ordner kopieren bzw. speichern.

conf

Schritt 4

Die IP-Adresse des Raspberry Pi’s ausfindig machen. Zum Beispiel in der Fritz!Box und per Putty mit dem Pi eine SSH-Verbindung aufbauen. In meinem Fall ist das die 192.168.178.35.

Anschließend wird nach einem Login und Passwort gefragt. Wurde OpenELEC mit NOOBS installiert sind dies folgende Zugangsdaten:

  • Login: root
  • Passwort: openelec

putty

 Schritt 5

Boblight-Dispmanx herunterladen und Rechte setzen.

boblight-dispmanx

Schritt 6

Eine Autostart-Datei

mit folgendem Inhalt erzeugen

Hinweis: Alles nach “#!/bin/sh” muss in einer Zeile stehen!

Speichern (Strg +A) und Beenden (Strg+X). (evtl. rebooten)

Schritt 7

Die Rechte für das Skript setzen und Rebooten

 

Fertig!

Hinweise:

  • wissenswertes über die boblight.conf findet ihr hier.
  • die LED’s leuchten bei OpenELEC nur während der Film-Wiedergabe!

4 Gedanken zu „Ambilight für OpenELEC auf dem Raspberry Pi installieren“

  1. Vielen Dank! Nach 3 Stunden basteln hatte es geklappt. Bei mir ging es nicht auf Anhieb weil der Dienst SPI noch aktiviert werden musste auf Flash-Card:
    1. Datei “enable-spi-overlay.dtb” aus dem Netz laden und unter Flash/Overlays speichern. 2. In der Hauptebene der Flash-Card in der config.txt folgendes eintragen: “device_tree_overlay=overlays/enable-spi-overlay.dtb”.

    Jetzt rennt es!:-)

  2. Hallo,
    das schaut gut aus und die Idee mit den Kabelbinderhaltern gefällt mir gut. Eine Frage: Wie groß ist dein TV? Bzw wie groß sind die Abstände zwischen den einzelnen LEDs?
    Viele Grüße

    1. Hallo Matthias, der TV hat 42 Zoll, der Abstand ist ca. 3cm zwischen den LEDs. Ich bin ganz zufrieden. Mittlerweile gibt es die WS2801 ja auch als Streifen (sind aber etwas teurer).

Kommentar verfassen